Wir verwenden Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. (Datenschutz)

OK

 

 

 

 

Kolloidales Gold

CHEMIKALIENFREIE KOLLOIDDISPERSIONEN

FÜR WISSENSCHAFT - FORSCHUNG - INDUSTRIE

    

Die Firma „ColloiD“ stellt metallische Nanopartikel sowohl in reiner Form als auch mit Schutzkolloiden (Stabilisatoren) nach der s. g. „Green Synthesis“ (Grüne Synthese) in destillierten Wasser her.

Grundsätzlich kommen bei unseren Herstellungsmethoden keine toxischen Additive wie z. B. bei der bekannten nasschemischen Darstellung zur Anwendung.

Die Darstellung der Goldlösung geschieht bei unseren Verfahren nicht durch Chemikalien (Säuren), sondern durch Elektrolyse. Die Reduktion und Stabilisierung erfolgt bei unserer Grünen Synthese mit den bekannten organisch/biologischen Additiven.

Die Reduktion bei den Dispersionen mit reinen Kolloiden erfolgt ausschließlich mit Wasserstoff.

Unsere Kolloiddispersionen sind frei von Giftstoffen und sowohl für technische als auch für biomedizinische Verwendungen geeignet.

Vor- und Nachteile beider Methoden

Mit der von uns praktizierten „Grünen Synthese“ werden nichttoxische Kolloiddispersionen in teilweise sehr hohen Konzentrationen bis über 1.000 mg/L ermöglicht.

Die Teilchengrößen liegen in der Regel bei 2 bis 20 nm.

Unsere Dispersionen zeichnen sich dadurch aus dass sie aufgrund technischer Perfektion mit einem minimalen Anteil an Additiven hergestellt werden, wodurch die Wirkung der Goldpartikel optimiert wird. Der geringe Anteil an Additiven kann an den niedrigen TDS-Werten abgelesen werden die sich bei unseren Dispersionen in der Regel in der Größenordnung der Gold-Konzentrationen bewegen. Bei anderen Herstellungsverfahren liegen die TDS Werte bekanntlich erheblich über den gemessenen Gold-Konzentrationen.

Bei den von uns hergestellten hohen Konzentrationen liegen die Werte für TDS teilweise auch weit unter den gemessenen Gold-Konzentrationen, was die Reinheit dieser Dispersionen unterstreicht. Trotz dieser Reinheit haben alle nach der Grünen Synthese hergestellten Kolloiddispersionen einen deutlichen Eigengeschmack.

Nachteilig ist die Neigung solcher Dispersionen zu eventuell starker Flockenbildung. Dies geschieht in der Regel allerdings nur einmal und die Flocken können problemlos abgefiltert werden. Zu einem nennenswerten qualitativen Verlust kommt es dabei nicht.

Ein weiterer, wesentlicher Nachteil ist die Kontaminationsgefahr solcher chemikalienfreien Dispersionen. Unter ungünstigen Umständen kann es bei den mit der „Green Synthesis“ hergestellten Dispersionen zu einer Schimmelbildung kommen.

Auf ordnungsgemäße Aufbewahrung und sorgfältiges Verschließen der Gebinde ist daher besonders zu achten.

Die von uns hergestellten Golddispersionen sind hitzestabil und können auch nachträglich sterilisiert oder autoklaviert werden.

Trotz aller o. g. Mängel können auch solche Dispersionen eine lange Haltbarkeit erreichen. Einige der von uns aufbewahrten Proben sind optisch auch nach Jahren noch völlig unverändert. Garantiert werden kann eine solche Haltbarkeit jedoch nicht. 

Unsere Gold-Kolloiddispersionen sind: 

- stabil bei >0°C bis <100°C

- stabil bei Licht, auch bei Halogen- und Sonnenlicht

- stabil gegen elektromagnetische Strahlung (gemessen bis 5 000 Gauss)

- stabil in Hochspannungsfeldern (gemessen bis 30 000 Volt)

- stabil gegen Mikrowellen (gemessen bis 700 Watt)

 

Die Grüne Synthese führt bekanntlich automatisch zu einer Schutzwirkung der Nanopartikel durch organische Schutzkolloide. Dies ist einerseits als Stabilitäsfaktor erwünscht, hat aber andererseits den Nachteil, dass dadurch die eigentliche Wirksamkeit der metallischen Nanopartikel beeinträchtigt und/oder verfälscht wird. Besonders bei Anwendungen mit kolloidalem Gold kann sich das sehr nachteilig auswirken. Diesen Mangel hat

 

Das reine Kolloidale Gold

 

nicht. Auch bei diesen Dispersionen kommen keine Chemikalien oder toxische Additive zum Einsatz. Statt mit biologischen Additiven erfolgt die Reduktion bei diesen Dispersionen in einem Spezialverfahren mit Wasserstoff.

Durch die besondere Herstellungsmethode werden die Partikel elektrostatisch stabilisiert und benötigen somit keine Schutzkolloide (Stabilisatoren), welche die Wirksamkeit der Nanopartikel herabsetzen würden.

Das Ergebnis ist ein  sehr stabiles, lange haltbares und sehr reines kolloidales Gold von höchstmöglicher Wirksamkeit. Diese Dispersionen sind selbst unverschlossen nicht kontaminationsgefährdet.

Eine irreversible Koagulation wurde bisher bei keiner dieser reinen Dispersionen beobachtet. Auch die Ausflockung ist wesentlich schwächer als bei den anderen Dispersionen.

Diese reinen, unverfälschten Kolloiddispersionen haben im Gegensatz zu den mit der Grünen Synthese hergestellten Dispersionen keinen Eigengeschmack. 

Der Nachteil dieser reinen Dispersionen: Sehr hohe Konzentrationen wie bei der chemischen Darstellung oder der „Green Synthesis“ sind hier nicht möglich. Aus diesem Grund stellen wir auch weiterhin kolloidales Gold mit der Grünen Synthese her und bieten beide Varianten zur Auswahl an. 

Der Unterschied unserer reinen Goldpartikel zu den mit anderen Verfahren wie z. B. der elektrischen Zerstäubung hergestellten ebenfalls reinen Partikel besteht außer in der hervorragenden Stabilität unserer Dispersionen vor allem darin, dass bei der elektrolytischen Methode zunächst der bekannte Scheidungsprozess des Goldes stattfindet und dadurch bei der folgenden Reduktion Partikel aus Reinstgold entstehen.

Mit anderen Techniken wie der elektrischen Zerstäubung unter Wasser oder der Laserablatation ist diese bestmögliche Qualität der Goldpartikel nicht erreichbar. Nur bei der elektrolytischen Methode findet diese weitere höchstmögliche Veredelung des Feingoldes statt. Diesem ganz besonderen Umstand bei der Beurteilung der Qualität eines kolloidalen Goldes wird sehr oft zuwenig Beachtung geschenkt. Inwieweit sich diese hohe Qualität der Goldpartikel auf die ganz spezifischen Eigenschaften dieser AuNP auswirkt ist noch Teil der Forschung. Eine bessere Wirksamkeit konnten wir bereits zweifelsfrei feststellen.

Die Angabe auf dem Label „999,9“ oder „99.99“ bezieht sich also lediglich auf das bei der Elektrolyse verwendete Basismaterial (Feingold). Die Reinheit der Goldpartikel die durch die Reduktion entstehen ist dann immer höher als die des Basismaterials, also z. B.: statt 999,9 immer >999,9. 

Diese reinen Dispersionen dürften  dort wo es auf höchstmögliche Reinheit der Goldpartikel, lange Haltbarkeit und hohe Wirksamkeit ankommt die beste Wahl sein.

 

Unsere reinen Gold-Kolloiddispersionen sind: 

- stabil bei 0°C bis >100°C

- stabil bei Licht, auch bei Halogen- und Sonnenlicht

- stabil gegen elektromagnetische Strahlung (gemessen bis 5 000 Gauss)

- stabil in Hochspannungsfeldern (gemessen bis 30 000 V 1 A)

- stabil gegen Mikrowellen (gemessen bis 700 Watt)

- weitestgehend stabil gegen irreversible Koagulation

- nicht kontaminationsgefährdet

- von höchstmöglicher chemischen Reinheit der Goldpartikel 

Alle Dispersionen mit reinen AuNP werden nach der Herstellung von einem Labor für Schwermetallanalytik mit der Single-particle-ICP-MS Methode analysiert. Die Ergebnisse der Analysen sind den jeweiligen Produktbeschreibungen beigefügt.

Bei Bedarf können auf Wunsch weitere Analysen wie z. B. das Zeta potential gegen Aufpreis erstellt werden. 

Unsere mit der „Green Synthesis“ hergestellten Kolloiddispersionen bieten wir ebenfalls mit Analysen an. Diese finden Sie unter der Rubrik „Kolloidales Gold mit Zertifikat“. Auch hier werden grundsätzlich alle fertig gestellten Chargen gesondert analysiert. Es werden keine Produkte mit den Analysen von anderen Produkten angeboten.

Unter der Rubrik „Kolloidales Gold“ finden Sie preiswerte Produkte ohne Analysen. Diese Dispersionen werden nach ihrer optischen Dichte geschätzt. In der Regel sind die Konzentrationen etwas höher als angegeben. Eine Schätzung der Partikelgröße ist nicht möglich. Stichproben haben ergeben dass auch diese Dispersionen in der Regel  Partikelgrößen zwischen 2 nm und 20 nm aufweisen. 

Im Folgenden eine kurze Übersicht der von ColloiD hergestellten Produkte. Dazu ist eine Vorbemerkung notwendig.

Alle hier abgebildeten Dispersionen mit AuNP wurden w. o. angegeben analysiert. Für alle abgebildeten Produkte liegen die entsprechenden Laboranalysen vor.

Die verschiedenen Farben dieser Dispersionen können nur bei der nasschemischen Herstellung gezielt dargestellt werden. Bei der von uns praktizierten biochemischen Methode ist das nicht möglich sondern zufallsbedingt.

In direkten Zusammenhang mit der Farbe steht die Stabilität der Dispersionen. Am stabilsten zeigen sich die gelben, danach die roten und zuletzt die blauen Dispersionen.

Das von uns hergestellte reine kolloidale Gold ist nur in roten Farbtönen darstellbar.   

Kolloidales Gold von ColloiD

12345                                       

    

  

   (ppm = mg/L)

 

Reines Kolloidales Gold von ColloiD

       

 

      

 (ppm = mg/L)

 

 

Kolloidales Silber

Das kolloidale Silber von ColloiD wird aus elektrolytisch aufbereiteten reinen Ag+ Silberlösungen dargestellt. Auch hier kommen keine toxischen Additive zum Einsatz. Unsere Methode  ermöglicht eine nahezu vollständige Reduktion.

Unsere Silber-Dispersionen zeichnet eine hohe Stabilität bei einem sehr niedrigen Leitwert aus. Der sonst bei elektrolytisch hergestellten Silber-Dispersionen auffällige unangenehme Geschmack der Silbersalze, der von Laien irrtümlich als "metallischer" Geschmack bezeichnet wird, ist daher bei unseren Dispersionen in der Regel nicht bemerkbar.

Warnhinweis: In Deutschland ist das kolloidale Silber kein Heilmittel und auch kein Nahrungsergänzungsmittel. ColloiD bietet kolloidales Silber grundsätzlich nur für Forschungszwecke an.

Bei hochkonzentrierten Silberdispersionen besteht bei oraler Anwendung die Gefahr einer Argyrie (Blaufärbung der Haut).

Die Firma ColloiD übernimmt keine Haftung für unsachgemäße Anwendungen unserer Dispersionen. Die Verantwortung für jede Art der Anwendung und Benutzung liegt allein bei den Käufern.

 

Alle Preise sind freibleibend und richten sich nicht nur nach der Konzentration, sondern auch nach der Partikelgröße. Es kann daher z. B. vorkommen dass eine Dispersion mit einer höheren Konzentration billiger ist als eine Dispersion mit einer schwächeren Konzentration, wenn die schwächere Dispersion eine deutlich kleinere Partikelgröße aufweist.   

Die Firma ColloiD betreibt keinen Telefondienst. Eventuelle Fragen sind bitte per eMail zu stellen.

Anfragen von Privatpersonen zu einer medizinischen Verwendung von Kolloiddispersionen bzw. zu Dosierungen werden nicht beantwortet da wir dafür nicht kompetent sind.

ColloiD 2018/2019